Roumena Schindler-Kolarowa

Portrait der Künstlerin

Roumena

Roumena Schindler-Kolarowa ist in Bulgarien geboren.
Nach ihrem Studiumsabschluss in Anglistik und Romanistik an der Universität in Sofia spezialisiert sie sich auf dem Gebiet der englischen Literatur, Geschichte und Soziologie in Leeds und Oxford, später vertieft sie ihr Studium in französischer Sprache in Grenoble und Paris. Sie ist lange Jahre als Dolmetscherin im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Bulgarien tätig und nimmt an zahlreichen internationalen Kongressen in ganz Europa teil.
Die Liebe zum Theater, zur Literatur, Musik und Kunst nimmt im Leben von Roumena eine zentrale Rolle ein und prägt ihr künstlerisches Schaffen mit.


Sie verfasst vor allem Gedichte. Zwölf Gedichtbände sind bereits erschienen - zwei auf Deutsch "Sprühende Funken" (2006) und "Sonnenrollen" (2009) und zehn in bulgarischer Sprache "Lunna pateka" ("Mondscheinstrasse") (1998), "Na Eti i Wiwi ot mama" ("Für Eti und Wiwi von Mama") (2001), "Garvani" ("Raben") (2005), "Praschinki pod nebeto" ("Staubkörnchen unter dem Himmel") (2006), "Wmesto molitwa" ("Anstatt ein Gebet") (2009) und "Poanti za poeti" ("Pointen für Poeten") (2009), "Stalaktoni" ("Stalagnaten") (2010), "Po kossite pepel" ("Asche im Haar") (2013), zwei davon elektronisch "Gradesch" ("Am Bauen") (2006) und "Stoletniza" ("Die Hunderjährige") (2007) auf LiterNet.

Weitere Werke können in der elektronischen Zeitschrift Public-Republic auf Bulgarisch und auf Deutsch, auf LiterNet, Slovoto, Knigi-news, Literaturen sviat sowie im deutschen LiteraturPortal Lyrikwelt gelesen werden.

Zudem sind zwei Novellen auf Bulgarisch veröffentlicht worden:
"Soll sie erzählen" ("Da razkasche li") (2002), ins Deutsche und Französische übersetzt und "Imalo edno wreme" ("Es war einmal") (2003), ins Französische. Ihr neuestes Werk trägt den Titel "Faszination Schweiz" (2011).

Roumena Schindler-Kolarowa lebt heute in der Schweiz. Sie ist Mitglied des Schriftsteller-Verbandes in Genf sowie des AdS (Autorinnen und Autoren der Schweiz). Jedes Jahr signiert sie ihre Bücher an der Internationalen Buch- und Medienmesse in Genf. Sie nimmt auch regelmässig an der Buchmesse des Savoyischen Buches im Schloss Ripaille/Frankreich teil.

Auszeichnungen:
Publikumspreis des literarischen Wettbewerbes "Die gute Nachricht", Sofia (2007).
Auszeichnung am siebten nationalen Lyrikwettbewerb "Funken über Biala-2008", Biala/BG (2008).

Nominierte Werke für folgende Anthologien:
"Contes et Légendes celtiques du Vuilly", Freiburg (2007),
"Jahrbuch für das neue Gedicht" der Frankfurter Bibliothek, Frankfurt a. M. (2008),
"Sternschnuppen der Poesie", Dorsten (2008),
"Die Menschen am Fluss", Magdeburg (2008),
"Die besten Gedichte 2008/2009" der Frankfurter Bibliothek, Frankfurt a. M. (2008),
"Die Literareon Lyrik Bibliothek", Band IX, München (2008),
"Ausgewählte Werke XI" der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, München (2008),
"Frohe Weihnacht im Herzen", Magdeburg (2008),
"ZwischenZeiten. Die Anthologie zu den Ersten Berner Bücherwochen", Vechta-Langförden (2008),
"Gedichte über währende Themen 2007/08", Nationaler Lyrikwettbewerb, Schiwatchewo (2008),
"Menschen im Glück", Magdeburg (2009),
"Ausgewählte Werke XII" der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, München (2009),
"Die Literarion Lyrik Bibliothek", XII, München (2010),
"Jahrbuch für das neue Gedicht" der Frankfurter Bibliothek, Frankfurt a. M. (2010),
"Wenn heute der letzte Tag meines Lebens wäre", Peter Scholler Verlag, Bad Lippspringe (2010),
"Die besten Gedichte 2010/2011" der Frankfurter Bibliothek, Frankfurt a. M. (2011),
"Ausgewählte Werke XVI" der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, München (2013),
"Ausgewählte Werke XVII" der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, München (2014).

Interviews:
Ein Interview (2006) im bulgarischen literarischen Online-Portal für Bücher Knigi News. Im gleichen Online-Portal, unter der Rubrik "Beobachter", kann auch ihr Artikel (2006) über das Funktionieren des Schriftsteller-Verbandes in Genf nachgelesen werden. Zudem verfasste sie einen Bericht über das Thuner Literaturfestival Literaare (2006).
Ein weiteres Interview in der Sendung "Das andere Bulgarien" (26.10.2008) des bulgarischen Fernsehens, bTV Sofia.
Ein anderes Interview (2008) in der elektronischen Zeitschrift Public-Republic.
Ein neues Interview in der Sendung "Zuschauerstunde" (19.06.2009) des bulgarischen nationalen Fernsehens (BNT SAT).
Ein neues Interview in der Zeitschrift BELA (2009).
Ein ganz aktuelles Interview in der Online-Zeitschrift Public-Republic (26.10.2011).

Videoclips:
Videoclip von Lilia Borissowa nach dem bulgarischen Gedicht "Verurteilt".
Videoclip von Lilia Borissowa nach dem bulgarischen Gedicht "Hoffnungen und Legenden".
Videoclip von Lilia Borissowa nach den lyrischen Miniaturen "Pointen für Poeten".
Videoclip von Lilia Borissowa nach dem bulgarischen Gedicht "Herbstregen".
Lesung aus "Pointen für Poeten" auf Vimeo.
Lesung aus "Pointen für Poeten" auf YouTube.
Videoclip von Lilia Borissowa nach den lyrischen Miniaturen "Stalagnaten, Teil 1".
Videoclip von Lilia Borissowa nach den lyrischen Miniaturen "Stalagnaten, Teil 2".


Bulgarisch Französisch
© Roumena Schindler-Kolarowa 2006, all rights reserved
webmasters@roumena.net